Segeln und Törns

Wo bin ich?

Clubeigene Boote

Segeln mit Clubbooten - Segeln ohne eigenes Boot im SCM

Mitglieder können jederzeit ein Clubboot zum Segeln benutzen. Damit ist Segeln ohne eigenes Boot im SCM möglich –

Patenschaft für ein bestimmtes Clubboot für eine Saison ist ebenfalls möglich.

Voraussetzung ist natürlich die Mitgliedschaft im SCM und der Besitz des Segelbootführerscheines Binnen

Wichtig: Für Jugendarbeit, Ausbildung, Regatten und sonstige Clubveranstaltungen stehen alle Clubboote vorrangig

zur Verfügung.

Die Clubboote:
3     Conger            Hein, Jan, Potje,
2     Achat Jollen     Kolibri, Lubo
2     Topper            1 und 2
1     Youngster        Faucon

4     420 er             Ackerblitz, Klabautermann, Peleus, Zwergpirat (Jugendarbeit)
6     Optimisten       Hase, Rasende Tomate, Mäusi, Boe, Pumuckel, Idefix (Jugendarbeit)
3     Laser               (vorrangig Jugendarbeit)

         
2     Ruderboote            


 
Wie läuft das Segeln mit Clubbooten ab?



1. Variante

Wenn dann das gewünschte Boot an diesem Tag – Vormerkung im Benutzerheft (Logbuch) und/oder Vormerkkalender oder

nach Absprache mit dem Paten des betreffenden Clubbootes - nicht bereits vergeben ist, kann es losgehen.

Vor dem Segeln:
    Eintrag ins LOGBUCH (Benutzerheft) Tag, Name, etc
    Schlüssel beim Hausmeister holen
    Boot fertig machen
    Nach dem Slippen den Slipwagen an die Seite stellen, dass die Slipbahn wieder frei ist

Nach dem Segeln
    Boot ordentlich auf seinem Platz abstellen (Persenning drüber, Segel in den Spind, abschließen)
    Schlüssel beim Hausmeister abgeben
    Mängel, Schäden, Störungen ins LOGBUCH eintragen und dem Bootswart melden.

LOGBUCH (Benutzerheft): liegt im Clubraum (im Regal vor der Küche) aus.
Vormerkkalender: hängt am Infobrett
Spinde für Segel und Zubehör: stehen im Winterlager
Mängel, Schäden, Störungen: dem Bootswart melden, sonst können sie nicht beseitigt und behoben werden.
Bei Schäden aus Selbstverschulden beteiligt sich der Verursacher mit bis zu 200 € und kümmert sich in Absprache mit

dem Bootswart um die Reparatur.

Die Selbstbeteiligung gilt nicht für Verbrauchsartikel wie z.B. Schoten, Fallen, Leinen, Schäkel etc. 

 
2. Variante

Patenschaft für ein Clubboot

Eine Patenschaft für ein Clubboot kann für eine Saison von jedem aktiven Mitglied übernommen werden.

Voraussetzung ist natürlich der Besitz des Segelbootführerscheines Binnen

Was heißt das, Patenschaft für ein Clubboot:

    Anwesenheit und Mithilfe beim Boote Aus- und Einlagern (im März und im Oktober)
    Ordentliche Behandlung und Pflege des Bootes – Boot einsatzbereit halten
    Mängel, Schäden, Störungen: ins Benutzerheft eintragen und dem Bootswart melden, sonst können sie nicht    

beseitigt und behoben werden
    Wird das Boot selbst nicht genutzt, steht es nach Absprache anderen Clubmitgliedern zur Verfügung
    Kleinere Mängel oder Schäden selbst beheben
    Stellplatz auf der Jollenwiese sauber halten

Das dürfte erst mal genügen. Ist noch etwas unklar, sprechen Sie bitte den Bootswart an, er hilft Ihnen gerne

weiter:

Hans-Martin Reuter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Windfinder / Wettervorhersage

Windfinder/ Wettervorhersage

Weil 'Windfinder' auf seiner Seite 'Google Analytics' verwendet und durch eine Implementierung dieses Angebots die gesamte Webseite von 'Google Analytics' bearbeitet würde, gibt es hier einen Direktlink zu 'Windfinder Gustavsburg/ Wassersportfreunde Bleiaue'.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Bitte hier bestätigen.